English Intern
Institut für Geographie und Geologie

Trainingsprogramm für GIS und Fernerkundung für die Hochschullehre in Usbekistan: “GIS and remote sensing on the way to application”

Die Universität Urgench (UrDU) veranstaltete im September 2011 einen weiterführenden Kurs zu modernen Geographischen Informationssystemen und Fernerkundungsmethoden in Urgench. Der Kurs richtete sich sowohl an Lehrer der Universitätals auch interessierte Teilnehmer mit GIS und Fernerkundungshintergrund aus ganz Usbekistan. Der Kurs war bereits der dritteTeil des im September 2010 begonnen „training o the trainers“ Programm an der UrDU. Organisiert und durchgeführt wurde der Kurs in Kooperation mit dem ZEF/UNESCO Projekt in Urgench sowie der Universität Würzburg in Deutschland.

Die Akzeptanz sowie der Erfolg des Programms wurden durch die hohe Anzahl der Teilnehmer und deren großes Interesse, Fernerkundung und GIS in verschiedenen Disziplinen einzusetzen, belegt. Im Vergleich zu den ersten beiden Kursen nahmen diesmal viele Teilnehmer aus der Wirtschaft und anderen Bereichen teil. Auch dies belegt die erfolgreiche Vermittlung von Wissen in der Region. Unter den Teilnehmern fanden sich Ingenieure aus Karakalpakstan, Mitarbeiter der UNESCO aus Taschkent sowie Mitglieder von UrDU, welche bereits zum dritten Mal am Kurs teilnahmen. Diese technische Unterstützung des Kurses unterstreicht das Ziel der Uni Urgench, ein Kompetenzzentrum für GIS und Fernerkundung in Usbekistan zu werden.

Hauptziele des dritten Kurses waren geostatistische Analysen in GIS, geographisch gewichtete Regressionsanalysen, Fernerkundungstechnologien und weiterführende Anwendungen in Ökonomie, Ökologie und vor allem in der Landwirtschaft. Die beiden Wissenschaftler des ZEF/UNESCO Projektes, Gunther Schorcht und Fabian Löw (beide angestellt an der Universität Würzburg) kombinierten theoretische Stunden mit vielen praktischen Übungen. Besonderes Augenmerk lag auf kleineren selbstständigen Projekten der Teilnehmer, in denen sie neu Erlerntes individuell anwenden konnten. Der Kurs baute auf den Erfahrungen und dem Wissen der ersten beiden Kurse auf. Die Anwendung von geostatistischen Interpolationsverfahren, Regressionsanalysenund Fernerkundungsdaten in Kombination mit GIS Daten und Software wurde in komplexen Fragestellungen näher gebracht. Die Teilnehmer konnten eigene Datensätze mit frei verfügbaren Satellitendaten im GIS analysieren. Nach einer Projektpräsentation am Ende des Kurses erhielt jeder Teilnehmer ein Zertifikat.

Das wissenschaftliche Ziel des langjährig angelegten ZEF/UNESCO Projektes in Urgench ist die Verbesserung des Ressourcenmanagements in der Region Khorezm in Usbekistan. Ein wichtiger Teil dabei ist die regionale Förderung von Nachwuchs und Wissenschaft. Dafür arbeitet es eng mit lokalen Partnern wie der ansässigen Universität zusammen.

Liste der Kursinhalte

Tag 1 (Wiederholung)

  • Grundlagen in ArcGIS 10
  • ArcGIS Toolbox
  • ArcGIS& Excel (Export undImport von Daten)
  • GPS und andere Datengrundlagen
  • Digitalisierung und Attributtabelle
  • Kartenerstellung und Layout

Tag 2 (Wiederholung des zweiten Kurses, Einführung in die Statistik Teil 1)

  • Wiederholung Tag 1
  • Erweiterte Tools in ArcGIS 10 (raster data classification, weighted overlay)
  • Erfahrungen mit ArcGIS: Teilnehmer stellen ihre eigenen Arbeiten und Erfahrungen vor

Tag 3 (Einführung in die Statistik Teil 2)

  • Einführung in statistische Methoden
  • Statistische Methoden in ArcGIS (distribution, central tendency, dispersion, histograms, correlations)
  • Beispiele für Anwendung von Geostatistik (z.B. interpolation of climate data, soil data, canal network density, etc.)

Tag 4-5 (Geostatistik)

  • Einführung in die Theorie der räumlichen (Geo-) Statistik (geographicdistribution, autocorrelation, interpolation, geographically weighted regression, semivariance, usw.)
  • Der „Geostatistical Wizard“ in ArcGIS:
    • Histogramm, Stationarität
    • Räumliche Trendanalysen, Visualisierung in ArcGIS
    • Räumliche Autokorrelation („Semivariogram“)

Tag 6-8 (Fortgeschrittene Methoden) 

  • Projektarbeit: “Water management on the example of Khorezm”
  • Daten Integration, Analyse, Karten und Layouts, Abschlussberichte

Tag 9 (Abschlussarbeit)

  • Vorstellung der Projektarbeit durch die Teilnehmer
  • Kurze Wiederholung des Kurses
  • Aushändigung der Zertifikate

Schulungsmaterialien stehen auf Anfrage zur Verfügung.

Kontakt

Lehrstuhl für Fernerkundung
Oswald-Külpe-Weg 86
Campus Hubland Nord
97074 Würzburg

E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. G1 Hubland Nord, Geb. 86